Bewegtes Lernen

Warum müssen Schülerinnen und Schüler im Unterricht immer still sitzen?

Bewegtes Lernen bedeutet den Unterricht so zu gestalten, dass die Kinder die bewegteslernenLerninhalte durch Erleben, Denken und Handeln erfahren und Zusammenhänge erkennen können.

Erfahrungen mit dem eigenen Körper sind wichtige Grundlagen für das Erlernen von Schreiben, Lesen, Rechnen und sozialen Kompetenzen. Im Fachunterricht kann Bewegung eine didaktische Hilfe beim Verstehen von Sachinhalten sein.

Bewegtes Lernen bedeutet eine Umgestaltung des Schulalltages in allen Bereichen. Das Lernen in und mit Bewegung ist in vielen Bereichen umsetzbar, motiviert Kinder und steigert die Lernbereitschaft. Es schafft ein inhaltlich und zeitlich ausgewogenes Miteinander von Spiel und Arbeit, Anstrengung und Entspannung.

Wem nützt Bewegtes Lernen?

Bewegtes Lernen fördert nachhaltig das Gesundheits- und Ernährungsbewusstsein der Kinder. Es erhöht ihre Merk- und Konzentrationsfähigkeit und beugt z.B. Haltungsschäden vor. Aber auch Eltern erfahren mehr Ausgeglichenheit ihrer Kinder.

Im Unterricht der 2c fließt Bewegtes Lernen in vielen Unterrichtsgegenständen ein. Außer im Unterrichtsfach Gesundheitstraining wird auch in Englisch, Geografie, Geschichte oder Bildnerischer Erziehung mit Bewegung gelernt.

—————————————————————————————————————————————–

 

Kommentare sind geschlossen.